Sippenlagerwochenende „Detective Louie“

Am Wochenende vom 16.-18. August traf sich die Kindergruppe „King Louie“ auf dem Gemeindezentrum Eschberg um ein Wochenende voller Abenteuer, Rätsel und ganz neuen Eindrücken zu erleben. Viele der Kinder erlebten ihre erste Nacht in einem Zelt und vor allem ihre erste Nacht draußen mit starkem Regen erlebt.

Die Kinder waren zurecht erschüttert, als sie am nächsten Morgen feststellen mussten, dass unsere echt richtig wichtige Kokosnuss verschwunden war. Nach einer ausführlichen Detektivausbildung machten sie sich auf die Suche nach Hinweisen und staunten nicht schlecht, als sie einen Erpresserbrief vorfanden! Der Dieb aber gab in seinem Brief mit dem Übergabeort, dem Abenteuerspielplatz auf dem Eschberg, einen Anhaltspunkt, um die Recherche zu beginnen! 

Wir machten uns also auf in den Wald und dort fanden wir weitere Hinweise auf den Täter! Ganz dreist bewarb er auf mehreren Plakaten seine Dienste an all jene Schurken, die einen Dieb brauchen. Auf diesem Plakat fanden die jungen Detektive den nächsten Hinweis, der Bösewicht wohnt wohl bei der Willingsquelle! Nach (gefühlt) stundenlanger Wanderung erreichten wir die Quelle und fanden einen Zeugen vor, der den Dieb mit unserer Kokosnuss zum Schwarzenbergturm laufen sah. Fix und geübt fertigten wir ein Phantombild an.

Am Schwarzenbergturm fanden wir nach einer kleinen Pause tatsächlich unsere Kokosnuss gefunden allerdings mit einem weiteren Brief des Unholds! Er hat uns eine Falle gestellt und will während wir im Wald nach im suchen unsere Zelte ausräumen! Also schnell zurück und tatsächlich konnten wir ihn auf frischer Tat ertappen! Nach einer strengen Befragung stellt sich heraus, der Dieb ist auch nur ein armer Schlucker, Opfer seiner sozialen Umstände und des Systems. Nach einem abgenommenen Schwur, dies nicht zu wiederholen luden wir ihn zum Essen ein und hatten noch einen schönen Abend mit ihm.

Nach diesem sehr anstrengenden Tag wurde der Abend sehr ruhig und so ging ein spannender Tag zu Ende. 

Am nächsten Morgen bauten wir gemeinsam ein Teil der Zelte ab, packten unsere Sachen, spielten noch ein paar Spiele und so ging ein wunderschönes Wochenende zuende.